Läuterverhalten von Borosilicatschmelzen bei Unterdruck

Römhild, Steffen GND

Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, einen Beitrag zur Untersuchung des Läuterverhaltens von Borosilicatschmelzen bei Unterdruck zu leisten. In der Literatur angegebene Ergebnisse zeigen, daß die Anwendung der Unterdruckläuterung als physikalisches Läuterverfahren zu einer beschleunigten Entgasung der Schmelze führt. Dabei wirkt Unterdruck, vergleichbar mit der Anwendung hoher Temperaturen, als initialer Läuterstoß. Die daraus ableitbaren Vorteile für den technologischen Glasproduktionsprozeß sind sowohl kürzere notwendige Wannendurchlaufzeiten und niedrigere Wannentemperaturen als auch ein geringerer notwendiger Zusatz von zum Teil toxischen Läutermitteln. Wegen des hohen technischen und ökonomischen Aufwandes ist der Läuterprozeß bei Unterdruck bisher nur wenig untersucht worden und findet auch nur in einem industriellen Glasherstellungsprozeß Anwendung (Asahi, Japan). Aus diesem Grund war eine systematische Betrachtung des Läuterverhaltens bei Unterdruck von Interesse und wurde für 2 Borosilicatgläser mit praxisnaher Zusammensetzung durchgeführt. Zusätzlich wurde der Einfluß polyvalenter Elemente (Sn, Fe) auf den Läutervorgang bei Unterdruck betrachtet. Es wurden Experimente mit einem Fe-dotierten Alkaliborosilicatglas (ABS) als Modellglas für pharmazeutische Behältergläser und einem Sn-dotierten alkalifreien Alumoborosilicatglas (AFS) als Modellglas für Displaygläser durchgeführt.

Cite

Citation style:

Römhild, Steffen: Läuterverhalten von Borosilicatschmelzen bei Unterdruck. Jena 2004.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

open graphic

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export