Quantitative Expressionsanalyse der beiden p16-Transkripte p16 INK4a und p19 ARF in Lymphozyten von CML-Patienten

Franke, Dirk

Wie bei vielen soliden Tumoren scheint auch bei der Chronisch myeloischen Leukämie die Expression der Tumorsuppressorgenprodukte des p16-Genlocus auf dem Chromosom 9 (9p21) eine wichtige Rolle zu spielen. In dieser Studie wurden die Lymphozyten von etwa 60 Patienten isoliert und teilweise im Verlauf der Erkrankung auf die Bildung der INK4a und der ARF m-RNA untersucht. Als Hauptanalyseverfahren wurden die RT-PCR und die Quantitative PCR am Lightcycler genutzt. Bei der Auswertung der Daten konnte ein möglicher Zusammenhang zwischen dem p16-Experssionsmuster und dem weitern Krankheitsverlauf ermittelt werden.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Franke, Dirk: Quantitative Expressionsanalyse der beiden p16-Transkripte p16 INK4a und p19 ARF in Lymphozyten von CML-Patienten. 2003.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export