Gedenken am Westbahnhof : Jenaer Bürger setzten Zeichen gegen braunes Gedankengut ; 10.11.2004

Uhlmann, Christian

300 Jenaer Einwohner, gut fünf mal soviel wie in den vergangenen Jahren, gedachten gestern Abend am Westbahnhof der aus Jena deportierten Juden, Sinti und Roma. Sie setzten mit ihrer Anwesenheit ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus und braunes Gedankengut in unserer Stadt. Diese große Resonanz an der Veranstaltung war umso wichtiger, da die NPD für den gestrigen Abend einen Aufmarsch geplant hatte. Unter dem Motto "Nie endet der Toten Taten Ruhm" wollten die Rechtsextremisten am Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges auf dem Friedensberg eine Kundgebung abhalten. Die Stadt hatte ein Verbot der Veranstaltung erwirkt.

Zitieren

Zitierform:

Uhlmann, Christian: Gedenken am Westbahnhof. Jenaer Bürger setzten Zeichen gegen braunes Gedankengut ; 10.11.2004. 2004.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export