Unerwünschte Arzneimittelereignisse bei Patienten mit Diabetes mellitus und eingeschrängter Nierenfunktion

Maier, Katrin

Eine wichtige Möglichkeit zur Prävention von unerwünschten Arzneimittelereignissen (UAE) ist die Erfassung von Patienten mit Risiko-faktoren. Der Diabetes mellitus ist eine häufige Erkrankung in der Bevölkerung. Welchen Einfluß, die bei diesen Patienten oft vorhandene Nierenfunktionseinschränkung auf das UAE-Vorkommen hat, und welche Organsysteme und Medikamentengruppen dabei besonders häufig betroffen sind, soll mit der hier vorliegenden Untersuchung dargelegt werden. Die höhere Gefährdung von Diabetikern mit eingeschränkter Nierenfunktion ein UAE zu erleiden, im Vergleich zu den Diabetikern mit normaler Nierenfunktion, erfordert eine sorgsame Prüfung und Beachtung der Nierenfunktion. Sie erfordert eine Anpassung der Medikamentendosierung und eine verstärkte Überwachung durch regelmäßige Laborkontrollen. Auf weitere Risikofaktoren wie die Zahl und die Art der eingenommenen Medikamente und die Komorbidität ist besonders zu achten.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Maier, Katrin: Unerwünschte Arzneimittelereignisse bei Patienten mit Diabetes mellitus und eingeschrängter Nierenfunktion. 2004.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export