Postoperative Komplikationen nach thoraxchirurgischen Eingriffen in den Jahren 1990 bis 1995

Altinay, Arif

Das Bronchialkarzinom ist heute der häufigste Interventionsgrund in der Thoraxchirurgie. Durch aufwendige präoperative apparative Diagnostik und genaue klinische Untersuchung konnten Hochrisikopatienten selektiert werden. Der Anteil älterer Patienten, die sich einem palliativen oder kurativen Lungeneingriff unterzogen, nahm somit in den letzten Jahren deutlich zu. Die Abschätzung des individuellen Risikoprofils für postoperative Komplikationen bestimmt dementsprechend die operative Planung und das Operationsergebnis. Das Auftreten postoperativer Komplikationen bestimmt entscheidend sowohl die Mortalität thoraxchirurgischer Eingriffe als auch die Morbidität. Die Vermeidung derselben stellt den entscheidenden Schritt zur Qualitätssicherung dar.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Altinay, Arif: Postoperative Komplikationen nach thoraxchirurgischen Eingriffen in den Jahren 1990 bis 1995. 2004.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export