Funktionelle Charakterisierung des Faktor H-verwandten Proteins 1 (FHR-1) im Komplementsystem

Majno, Sandra

Das Komplementsystem ist ein Bestandteil der angeborenen Immunität des Menschen und bildet eine effektive Abwehr gegen eingedrungene Bakterien, humanpathogene Pilze und Parasiten. Es gibt drei Wege der Aktivierung über den alternativen, den klassischen und den Lektin Weg. Nach der Aktivierung werden Fremdpartikel und zelluläre Oberflächen markiert, so dass es zur Phagozytose oder zur Lyse der Pathogene kommt. Da Komplement über den alternativen Weg dauerhaft aktiviert ist und so einen effektiven Abwehrmechanismus darstellt, wird diese Art der Aktivierung streng kontrolliert, um körpereigene Zellen vor einem unkontrollierten Angriff durch Komplement zu schützen. Komplement ist ein Multikomponentensystem mit zahlreichen inhibitorischen Proteinen, die Komplement hauptsächlich auf Ebene der Komplementkomponente C3 sowie der C3- und C5-Konvertasen regulieren. FH (Faktor H)-verwandte Proteine gehören zur FH-Familie, deren Gene auf dem RCA (Regulators of complement activation)-Gencluster liegen. FH ist das wichtigste lösliche Regulatorprotein des alternativen Weges der Komplementaktivierung; ihm kommt neben FHL-1 (Factor H-like protein 1) inhibitorische Bedeutung zu. Im Gegensatz zu FHL-1, das eine Spleißvariante des FH-Transkriptes darstellt, werden die FH-verwandten Proteine durch eigene Gene kodiert. FHR–1-FHR–5 sind strukturell mit FH verwandt und ausschließlich aus SCR-Domänen aufgebaut.

Preview

Cite

Citation style:
Majno Dr. rer. nat., S., 2004. Funktionelle Charakterisierung des Faktor H-verwandten Proteins 1 (FHR-1) im Komplementsystem.
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export