Enantiomerentrennungen von Peptiden mittels Kapillarelektrophorese unter besonderer Berücksichtigung mechanistischer Aspekte : Reinheitsbestimmung von Calciumlevofolinat

Süß, Falko

Im ersten Teil der vorliegenden Arbeit wurden Enantiomerentrennungen von Di- und Tripeptiden mittels Kapillarelektrophorese mit Cyclodextrinen als chiralen Selektoren untersucht. Die Enantiomerentrennungen erfolgten in Abhängigkeit von der Aminosäuresequenz der Peptide und von der Art des Cyclodextrins. Die beobachteten Migrationsphänomene konnten mit Hilfe von Bindungskonstanten zwischen den Enantiomeren und Cyclodextrinen und von Komplexmobilitäten erklärt werden. Der zweite Teil der Arbeit befasste sich mit der Entwicklung und Validierung einer kapillarelektrophoretischen Methode zur Reinheitsbestimmung von Calciumlevofolinat. Als chiraler Selektor wurde Dimethyl-ß-Cyclodextrin eingesetzt. Die Optimierung der Methode erfolgte mit Hilfe eines statistischen experimentellen Designs.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Süß, Falko: Enantiomerentrennungen von Peptiden mittels Kapillarelektrophorese unter besonderer Berücksichtigung mechanistischer Aspekte. Reinheitsbestimmung von Calciumlevofolinat. 2003.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export