In vivo antisense Targeting von Vasopressin mRNA in Ratten

Telleria Diaz, Alejandro GND

Die tatsächlichen molekularen und zellulären Abläufe, die der Technik des Antisense Targetings zugrunde liegen sind bis heute noch weitgehend unbekannt. In der vorliegenden Arbeit injizierten wir in Ratten intracerebroventrikulär eine synthetische Oligonukleotid-Sonde, die komplementär zur Startcodon Region des Arginin-Vasopressin Precursors war. Bei zwei aufeinanderfolgenden Injektionen von geringen Dosen der Oligonukleotid-Sonde wurden die Plasma-Vasopressin-Spiegel aber nicht verändert, die Wasseraufnahme dieser Tiere war sogar leicht reduziert. Mit Immunzytochemie beobachteten wir in den magnozellulären hypothalamischen Kerngebieten und im Hypophysen-Hinterlappen eine Koexistenz von Vasopressin und Oxytocin.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Telleria Diaz, Alejandro: In vivo antisense Targeting von Vasopressin mRNA in Ratten. 2003.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export