Lamininisoformen in humanen Speicheldrüsen und in ausgewählten Speicheldrüsentumoren

Hüllenhagen, Thomas

Die extrazelluläre Matrix stellt in Form der epithelialen Basalmembranen eine Struktur dar, die über äußerst komplexe Zell-Matrix-Interaktionen an Prozessen wie der Zelldifferenzierung beziehungsweise der Zellreifung oder der Aufrechterhaltung der Gewebsarchitektur in hohem Maße beteiligt ist. Die Molekülfamilie der Laminine, welche maßgeblich am Aufbau der epithelialen Basalmembranen beteiligt sind, zeigen einen heterotrimeren Aufbau und bilden über verschiedene Kettenkombinationen die Lamininisoformen. In dieser Arbeit erfolgt der Nachweis der einzelnen Lamininketten in den epithelialen Basalmembranen der humanen Kopfspeicheldrüse mittels monoklonaler Antikörper und der Rückschluß auf die Verteilung der Lamininisoformen. Weiterhin wird untersucht, ob im Warthin-Tumor sowie im pleomorphen Adenom der Speicheldrüse anhand der Lamininexpression epitheliale Differenzierungsmuster identifiziert werden können, die einen Hinweis bezüglich der Histogenese dieser Tumoren geben können. Außerdem wird das pleomorphe Adenom in Hinblick auf spezialisierte zelluläre Differenzierungen sowie mögliche Kompartimentierungen untersucht.

Zitieren

Zitierform:

Hüllenhagen, Thomas: Lamininisoformen in humanen Speicheldrüsen und in ausgewählten Speicheldrüsentumoren. 2003.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export