Vergleichende Längs- und Querschnittstudie zur anatomischen und funktionellen Wertigkeit des simultanen, autogenen Knochentransfers in Kiefer- und Gaumenspalte bei einseitigen Totalspalten

Pfleger, Steffen

Die Beurteilung des Beckenkammspongiosatransplantates in Kiefer und Gaumen nach sekundärer Osteoplastik erfolgte bei 266 Patienten mit einseitiger totaler LKGS-Spalte anhand einer Einteilung der interdentalen Alveolarseptumhöhe in 4 Grade. Untersucht wurden Ein- und Umbau sowie Resorptionsquote des Knochentransplantates, der Einfluss des seitlichen Schneidezahnes, das Verhalten der Spaltbreite und die Notwendigkeit zur Wiederholung des Transfers. Weiterhin wurden Angaben zur Geschlechts- und Seitenverteilung, zu Begleitfehlbildungen, zu Gebissanomalien und Korrekturoperationen zusammengestellt.

Zitieren

Zitierform:

Pfleger, Steffen: Vergleichende Längs- und Querschnittstudie zur anatomischen und funktionellen Wertigkeit des simultanen, autogenen Knochentransfers in Kiefer- und Gaumenspalte bei einseitigen Totalspalten. 2003.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export