Vergleich von löslichen Plasmaproteinen bei Gesunden und Allergikern sowie während sublingualer oder subkutaner Immuntherapie

Reich, Marcus

Im Rahmen dieser Promotionsarbeit wurde untersucht, ob die spezifische Immuntherapie als einzige kausale Behandlungsform bei Allergien vom Typ I Veränderungen bei den im Plasma vorkommenden Zelladhäsionsmolekülen sICAM-1, sE-Selektin und sVCAM-1, dem löslichen Interleukinrezeptor sIL-2R, dem Interleukins IL-12 und dem Immunglobulin IgG4 bewirkt. Nachfolgend wurde die Eignung als Verlaufsparameter beurteilt. Vor allem sICAM-1, sIL-2R und sE-Selektin zeigten sich hier als geeignet zur Verlaufsbeurteilung. Bis auf das IgG4 zeigten die sublinguale und subkutane Immuntherapie ähnliche Verläufe bei den einzelnen Plasmaproteinen. Auch im ELISPOT konnte anhand verschiedener Interleukine eine immunologische Wirksamkeit der sublingualen und subkutanen Immuntherapie belegt werden.

Zitieren

Zitierform:

Reich, Marcus: Vergleich von löslichen Plasmaproteinen bei Gesunden und Allergikern sowie während sublingualer oder subkutaner Immuntherapie. 2003.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export