Suprasegmentale Eigenschaften gesprochener Sprache unter besonderer Berücksichtigung emotionaler Ausdrucksqualitäten

Kranich, Wieland

Die vorliegende Arbeit thematisiert den Zusammenhang zwischen suprasegmentalen Eigenschaften und emotionalen Sprechweisen. Im theoretischen Teil wurde die sprechwissenschaftliche Sichtweise beschrieben, von anderen Versuchsansätzen ? namentlich der Emotionspsychologie ? abgegrenzt und auf Probleme bisheriger Experimente kritisch eingegangen. Die Grundlage des Hauptversuchs bildete die Aufzeichnung neun emotionaler Sprechweisen von jeweils 23 Sprechern/Sprecherinnen, wobei zunächst in einem Hörexperiment nachgewiesen werden konnte, dass die den Primäremotionen zuzuordnenden Sprechweisen eindeutiger erkannt wurden. Die Analyse der suprasegmentalen Eigenschaften (Temporalität, Intensität, Grundfrequenzverlauf, Timbre) erfolgte mittels zweier methodischer Wege, wobei insbesondere hinsichtlich der Timbrebeurteilung neue Verfahren entwickelt wurden. Die Resultate zeigen, dass dem Stimmklang bei der Signalisierung spezieller Sprechausdrucksweisen eine hervorragende Bedeutung zukommt, gefolgt von verschiedenen Tonhöheneigenschaften; einen geringeren Einfluss zeigen hingegen Intensitätsparameter und temporale Maße.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Kranich, Wieland: Suprasegmentale Eigenschaften gesprochener Sprache unter besonderer Berücksichtigung emotionaler Ausdrucksqualitäten. 2002.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export