Isoform-spezifische Funktion und Regulation der Proteinkinase-Aktivität G-Protein-regulierter Phosphatidylinositol-3-Kinasen

Czupalla, Cornelia GND

Über eine Aktivierung von Klasse I PI-3-Kinasen werden vielfältige zelluläre Prozesse wie Wachstums- und Differenzierungssvorgänge, cytoskelettale Veränderungen oder die Steuerung vesikulärer Transportvorgänge vermittelt. Dies kann sowohl über die Lipidkinase-Aktivität der PI-3-Kinasen durch Bildung 3'-phosphorylierter Phosphoinositide als sekundäre Botenstoffe, als auch über die Proteinkinase-Aktivität dieser Enzyme erfolgen. Während die Lipidkinase-Aktivität der Klasse I PI-3-Kinasen in vielen Untersuchungen charakterisiert wurde, ist insbesondere über die Proteinkinase-Aktivität der G-Protein-sensitiven PI-3-Kinase-Isoformen beta und gamma wenig bekannt. Ziel der vorliegenden Arbeit war es deshalb, die Proteinkinase-Aktivität dieser PI-3-Kinase-Isoformen anhand ihrer Autophosphorylierung näher zu charakterisieren.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Czupalla, Cornelia: Isoform-spezifische Funktion und Regulation der Proteinkinase-Aktivität G-Protein-regulierter Phosphatidylinositol-3-Kinasen. 2002.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export