Synthese und Eigenschaften potentieller Ligandsysteme für Zink(II) - ausgehend von Bis-thiadiazolo-triaziniumsalzen

Walther, Martin

In folgende zwei Themenbereiche gegliedert: 1. Heterocyclensynthesen - Synthese funktionalisierter Bis-thiadiazolo-triaziniumsalze 1aus den entprechenden neuen a-Halogenopyridiniumsalzen 6a - Mechanismen und Produkte von Umsetzungen der 5/6/5-Heterocyclen 1 mit Aminen A wurden untersucht und beschrieben - Synthesen hochsubstituierter Guanidine und deren Eigenschaften mit und ohne aciden NH-und OH-Funktionen mit verschiedenen zusätzlichen Donorsets - Guanidinsynthesen unter Verwendung von Oligoaminen 2. Guanidin-Zn(II)-Verbindungen - Darstellung und Beschreibung von Strukturmerkmalen von 2 Gruppen neuer Guanidin-Zink-Verbindungen - Heterocumulenaktivierung: CO2-Fixierung im NMR-Maßstab - Katalyse der Copolymerisation von Cyclohexenoxid und CO2 zu Polycarbonaten durch die D0- und D1-Guanidin-Zink-Verbindungen - Katalyse der Trimerisierung von Arylisocyanaten durch die D2-Guanidin-Zink-Verbindungen

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Walther, Martin: Synthese und Eigenschaften potentieller Ligandsysteme für Zink(II) - ausgehend von Bis-thiadiazolo-triaziniumsalzen. 2002.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export