Molekulargenetische Differenzierung phytopathogener Pilze des Gaeumannomyces/Phialophora-Komplexes

Ulrich, Kristina

Die Pilze des Gaeumannomyces/Phialophora-Komplexes, zu denen die Erreger verschiedener bodenbürtiger Wurzelkrankheiten an Getreide und Gräsern gehören, wurden mit Hilfe molekulargenetischer Fingerprint-Methoden differenziert und klassifiziert. Neben der Klassifizierung der Arten und Varietäten wurden die Isolate der G. graminis-Varietäten tritici und graminis hinsichtlich subvarietaler Variationen im Zusammenhang mit der Ausprägung phytopathogen relevanter Merkmale untersucht. Die Pilze der Varietät tritici, die als Haupterreger der Schwarzbeinigkeit an Getreide bekannt sind, konnten in zwei separate Untergruppen eingeteilt werden, die sich phänotypisch in ihren Wachstumsraten und im Pathogenitätsverhalten gegenüber Weizen unterscheiden. Die getreideinfizierenden G. graminis var. graminis-Isolate bildeten eine phylogenetisch einheitliche Gruppe innerhalb der sonst sehr heterogenen Varietät graminis. Im Rahmen der Untersuchungen wurde eine neue Phialophora-Gruppe gefunden, die phylogenetisch eng mit G. graminis verwandt ist und, ähnlich wie G. cylindrosporus, Getreide- und Graswurzeln nur oberflächlich besiedelt, ohne eine Schädigung der Pflanze zu verursachen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Ulrich, Kristina: Molekulargenetische Differenzierung phytopathogener Pilze des Gaeumannomyces/Phialophora-Komplexes. 2002.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export