In vitro-Stimulierbarkeit der Akkumulation von PAH in gesundem Nierengewebe von Ratte und Mensch und in menschlichem Nierenzellkarzinomgewebe

Bachner, Birgit; Strohm, Ute

In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, ob in menschlichen Nierenzellkarzinomen (NZK) die Akkumulationskapazität gesteigert werden kann. Gelänge dies, wäre damit eventuell eine neue Möglichkeit gegeben, die Fremdstoffkonzentration, z.B. die von Zytostatika, in der Tumorzelle zu erhöhen. Zur Optimierung des Versuchsansatzes wurden Voruntersuchungen an Nierengewebe der Ratte durchgeführt. Der Schwerpunkt der Arbeit lag auf den sog. Langzeitversuchen, in denen die Nierenrindenschnitte in Williams E-Medium, das Dexamethason bzw. T3 enthielt, unter Carbogenbegasung 24 Stunden inkubierten und anschließend die PAH-Akkumulation bestimmt wurde. Sowohl in intakten Nierengewebe von Ratte und Mensch, als auch im menschlichen NZK-Gewebe kann die PAH-Akkumulationskapazität nach einer 24-stündigen Inkubation mit Dexamethason signifikant gesteigert werden, wobei bei den NZK-Geweben eine Unterteilung in "Responder" und "Non Responder" erfolgte, die mit der Anzahl an Glukokortikoidrezeptoren in Zusammenhang stehen könnte.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bachner, Birgit / Strohm, Ute: In vitro-Stimulierbarkeit der Akkumulation von PAH in gesundem Nierengewebe von Ratte und Mensch und in menschlichem Nierenzellkarzinomgewebe. 2002.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export