Regionale Erosionsmodellierung unter Verwendung des Konzepts der Erosion Response Units (ERU) am Beispiel zweier Flusseinzugsgebiete im südlichen Afrika

Märker, Michael

Im Rahmen der vorliegenden Dissertation wurden zwei Flusseinzugsgebiete im südlichen Afrika untersucht. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, einen Beitrag zum Verständnis der Erosionsprozessdynamik in semiariden bis subhumiden Flusseinzugsgebieten des südlichen Afrikas zu liefern. Hierzu wurde das Konzept der Erosion Response Units (ERUs) entwickelt. Dieser Ansatz ermöglicht die Identifizierung von Quellen des Sedimenteintrages ins Gewässersystem sowie die Darstellung ihrer räumlichen Verteilung. Gleichzeitig kann auch eine qualitative und quantitative Analyse der Erosionsprozesse und ihrer Dynamik durch eine integrierte distributive Modellierung dieser Prozesse vorgenommen werden. Neben Fernerkundungsmethoden zur Ableitung und Analyse von erosionsrelevanten Daten wurden im Rahmen der Studie auch Geographische Informationssysteme (GIS) als Informationsträger, Analyseinstrument und Dokumentationsmedium eingesetzt.

Zitieren

Zitierform:

Märker, Michael: Regionale Erosionsmodellierung unter Verwendung des Konzepts der Erosion Response Units (ERU) am Beispiel zweier Flusseinzugsgebiete im südlichen Afrika. 2001.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export