π-konjugierte Polymere durch Ketalspaltung an cyclischen Poly-(keten-O,O-acetal)en

Marschner, Marion

In der vorliegenden Arbeit wird die polymeranaloge Ketalspaltung von cyclischen Poly-(keten-O,O-acetal)en vorgestellt, wodurch die Bildung eines Poly-(keton)s/ Poly-(enol)s erreicht werden sollte. Im Speziellen wurden die Reaktionen an Poly-(2-methylen-4-phenyl-1,3-dioxolan) untersucht. Die Umsetzungen mit Triphenylmethyl-tetrafluoroborat (Trityltetrafluoroborat), Iodtrimethylsilan und Salzsäure führten zur Depolymerisation des Ausgangspolymers. Die Umsetzungen mit LDA und Silylierungsreagentien führten zur Bildung von Poly-(silylenolether)n. Die Produkte zeigen eine uneinheitliche Polymerstruktur (Cyclisierungsreaktion als Nebenreaktion) und sind hydrolyseempfindlich.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Marschner, Marion: π-konjugierte Polymere durch Ketalspaltung an cyclischen Poly-(keten-O,O-acetal)en. 2001.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export