Das baltische Adverb : Morphosemantik und Diachronie

Forssman, Berthold

In dieser Arbeit wird die Wortart "Adverb" in den baltischen Sprachen zum einen aus synchroner, zum anderen aus diachroner Sicht untersucht. Gegenstand des synchronen Teils ist erstens die Abgrenzung der Adverbien von anderen Wortarten, zweitens eine Einteilung der Adverbien nach ihrer Bedeutung im Hinblick auf die Art ihrer Erfragbarkeit ("wo?" "wohin?" "wann?" "wie?" etc.) und drittens eine Beschreibung der produktiven und aktiven Bildungstypen in Ergänzung zu den synchronen Grammatiken der baltischen Sprachen. Im diachronen Teil wird der Frage nachgegangen, ob sich bestimmte Bildungstypen inhaltlichen Gruppen zuordnen lassen: Untersucht werden dabei Adverb bildende Formantien, Suffixe, Kasusendungen, Adverbien aus Verbformen und Wortbildungstypen wie Zusammenrückungen, Komposita, die Ableitung von Adverbien aus Adverbien durch Affigierung und expressiv-lautmalerische Formen; weitere Gruppen sind schließlich endungslose Adverbien und Lehnwörter.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Forssman, Berthold: Das baltische Adverb. Morphosemantik und Diachronie. 2001.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export