Powered by MyCoRe

Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen

Bereits Anfang 2000 wurde basierend auf der Essener Applikation Miless, mit Fördermitteln des Landes der Aufbau der Digitalen Bibliothek Thüringens, eines der Kernprojekte von UrMEL (University Multimedia Library) begonnen. Neben den typischen Hochschuldokumenten wie Dissertationen, Magister- und Diplomarbeiten, Forschungsberichten, Vorlesungsskripten usw. ermöglicht das System die Verarbeitung tatsächlich multimedialer Informationen.
Die DBT hat sich in dieser Zeit fest etabliert und zu einem stabilen Bestandteil für die Lehre und Forschung der Universität Jena entwickelt.
Durch den modularen Aufbau wurde einerseits eine Anpassung von MILESS für andere Universitäten immer leichter und andererseits die Entwicklung und Einbindung eigener Module wie der Semesterapparate Modul, eigenes Layout und andere Erweiterungen möglich.

Entwicklung in MyCoRe

MyCoRe ist ein Open Source System zur Entwicklung von Dokumenten- und Publikationsservern, Archivanwendungen, Sammlungen von Digitalisaten oder vergleichbaren Repositorien. Auf MyCoRe basierende Anwendungen nutzen einen gemeinsamen Kern, der die typischerweise für solche Anwendungen erforderliche Funktionalität wie Metadatenverwaltung, Suchfunktionen, OAI Schnittstelle, ein Bildbetrachtungsmodul etc. bereitstellt. MILESS und somit auch die DBT bestehen heute schon zu über 50% aus MyCoRe Komponenten und Funktionen, die an anderen Universitäten entwickelt wurden. Beide Einrichtungen beteiligen sich aktiv an der gemeinsamen Entwicklung vomn MyCoRe. Neben der DBT betreibt die ThULB Jena noch einen Zeitschriftenserver, der über 90 historisch wertvolle digitalisierte Zeitschriften beinhaltet und einen Archivserver mit 8 historischen Archiven. Beide Anwendungen sind MyCoRe Anwendungen.

Gemeinschaftsprojekt der Thüringer Hochschulen

Die DBT ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fiedrich-Schiller Universität Jena, der Technischen Universität Ilmenau, der Universität Erfurt und mehrerer Fachhochschulen Thüringens. Die Betreibung eines solchen Servers erfordert in vielen Bereichen eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Entwicklung von Softwarekomponenten wie das Semesterapppparate Modul, welches tief in die Geschäftsgänge der jeweiligen Bibliotheken eingreift war nur durch ein unkompliziertes und enges Zusammengehen der entsprechenden Ilmenauer und Jenaer Kollegen möglich und erfolgreich.